Image Image Image Image Image Image Image Image Image

2015 Oktober

Sich als Führungskraft zum Clown machen

Eingetragen am 19.10.2015

19. Oktober 2015 | By |

FirstMonday_Clowns1

Die Herausforderung unseres First Mondays im Oktober lautete genau so: Sich als Führungskraft zum Clown machen. Paul Kustermann, der an unserem Leadership Jahresprogramm 2014 teilgenommen hat, gab einen sehr praktischen Einblick in den Zusammenhang zwischen Humor und Leadership. Paul ist Gründer und ehemaliger Geschäftsführer der „Roten Nasen – Clowns in Krankenhäusern“ und heute Geschäftsführer des Clownlabors.

Vielen Dank für den spannenden und lustigen Abend!

Erfolgreicher Abschluss des diesjährigen Collaborative Leadership Programms

Eingetragen am 13.10.2015

13. Oktober 2015 | By |

Begegnungschor_3

Etwas geht zu Ende – etwas Neues beginnt: Der Abschlusstag unseres diesjährigen Collaborative Leadership Programms bildete gleichzeitig den Auftakt für einen Begegnungschor, in dem Flüchtlinge gemeinsam mit engagierten Ehrenamtlichen singen.

Der Tag begann für die Teilnehmenden zunächst mit der Aufgabe, Lösungsvorschläge für Herausforderungen aus dem Teilnehmerkreis zu finden. Dazu waren die Teilnehmenden zu Gesprächen im Diakonie-Hospiz Wannsee, bei der Initiative Clevere Städte, bei der Sehitlik-Gemeinde und beim Verein Albert-Schweitzer-Kinderdörfer vor Ort.

Zu Mittag kamen die Teilnehmenden im Roten Rathaus zusammen, wo sich für den Rest des Tages alles um das Thema Flüchtlinge drehte – zunächst in einer Diskussion mit den Gästen Petra Merkel, Präsidentin des Internationalen Bundes und des Chorverbandes Berlin sowie mit Michael Betzner-Brandt, einem der Chorleiter des Begegnungschores. Hierbei ging es einerseits um die Situation der Flüchtlinge in Berlin und die Rahmenbedingungen ihrer Unterbringung sowie andererseits um die Möglichkeit, mit gemeinsamem Singen kulturelle Differenzen zu überwinden und eine Gemeinschaft zu stiften.

Begegnungschor_1Kern des Tages war es jedoch, nicht nur über, sondern auch mit Flüchtlingen zu sprechen, um ihre Sorgen und Hoffnungen zu verstehen, sie als Gegenüber auf Augenhöhe kennenzulernen und abstrakte Zahlen aus den Medien in einzigartige Gesichter und Geschichten umzuwandeln. Dieser Austausch fand bei Kaffee und Kuchen mit den Sängerinnen und Sängern des Begegnungschores statt, der sich zu gleichen Teilen aus Flüchtlingen und ehrenamtlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit zusammensetzt.

Es stand aber auch noch eine Herausforderung auf dem Programm: Die Auftaktprobe des Begegnungschores, an dem sich unserer teilnehmenden Führungskräfte stimmkräftig beteiligten. Geleitet wird der Chor von Michael Betzner-Brandt und Bastian Holze, die dafür sorgten, dass alle ihre Scheu ablegten und sich auf die Musik einließen.

IMG_6791Zum feierlichen Teil des Tages kamen am Abend etwa hundert Gäste des Vereins, Vorstände, Beiräte, Mitglieder, Alumni und Interessenten, hinzu, um der Ur-Aufführung des Begegnungschores beizuwohnen und sich bei einem gemeinsamen Abendessen auszutauschen und zu netzwerken. Zuvor sprachen Dorothee Christiani als Gastgeberin im Roten Rathaus sowie Petra Merkel Grußworte und lobten das Engagement für Flüchtlinge und die Offenheit, aufeinander zuzugehen.

Den zweiten Höhepunkt des Abends bildete die Überreichung der Zertifikate für die Teilnehmenden des diesjährigen Programms durch Mitglieder des Vorstandes von Leadership Berlin. In den kurzen Statements, die die Teilnehmenden jeweils über ihre Erfahrungen im Programm abgaben, wurde deutlich, dass sich das Programm doch stark von anderen Weiterbildungsangeboten abhebt, und die Teilnehmenden insbesondere von den vielfältigen Begegnungen, Austauschmöglichkeiten und Herausforderungen profitieren.

Wir möchten an dieser Stelle den Teilnehmenden dafür danken, dass sie sich auf die Gespräche, Aufgaben und Überraschungen im Programm eingelassen und sich so engagiert mit ihrem Wissen, ihren Ideen und Angeboten eingebracht haben. Weiter so!

Begegnungschor_4

Vielen Dank an Staatssekretärin Hella Dunger-Löper und Dorothee Christiani für die Unterstützung und dafür, dass wir im Roten Rathaus zu Gast sein durften!

Außerdem herzlichen Dank an Horst Brömer und den Tannenhof Berlin – Brandenburg sowie Küchenchef Daniel Schade für die ausgezeichnete Verköstigung am Abschlussabend!