Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Februar 2019 - Leadership Berlin

First Monday bei Stromnetz Berlin zu Veränderungsprozessen

Eingetragen am 22.02.2019

22. Februar 2019 | By |

Nachdem der durch Baggerarbeiten verursachte Stromausfall im südöstlichen Teil Berlins glücklicherweise behoben wurde, wollen wir uns bei unserem nächsten First Monday am Montag, dem 4. März bei der Vattenfall-Tochter Stromnetz Berlin GmbH mit einer anderen „Baustelle“ der Energieversorgung widmen:

Am Beispiel der Entwicklungen des zukünftigen Energiesystems diskutieren wir die Herausforderungen für traditionelle Organisationen und deren Beschäftigte im Hinblick auf die zunehmende Komplexität und Vernetzung. Was bedeuten die veränderten Anforderungen für Organisationsentwicklung und Change Management?

Zeit:     Montag, der 4. März, 18.30 – 21.00 Uhr
Ort:      InfraLAB Berlin auf dem Schöneberger EUREF Campus, Haus 15 B, 10829 Berlin
Fallgeber:   Claudia Rathfux, Prokuristin und Leiterin Kunden- und Marktbeziehungen der Stromnetz Berlin GmbH  und  Teilnehmerin unseres Collaborative Leadership Jahresprogramms 2017 und Thomas Rütting, Abteilungsleiter Metering der Stromnetz Berlin GmbH und Teilnehmer unseres Collaborative Leadership Jahresprogramms 2018

Hintergrund-Infos zum Thema:
Der Klimaschutz und die damit geforderte Energiewende wird national, Europäisch und International diskutiert und sukzessiv gestaltet. Neben der großen Perspektive, gilt es hierzu lokal Verantwortung zu übernehmen.  Die Stadt der Zukunft – und damit auch Berlin – braucht eine zukunftsfähige Energieversorgung. Die Basis hierfür ist – als Teil der kritischen Infrastruktur – ein zuverlässig funktionierendes Stromnetz. Dessen sicherer Betrieb sowie die Weiterentwicklung ist das Tagesgeschäft der Stromnetz Berlin. Mit zunehmender Vernetzung, der Dezentralisierung der Energieerzeugung und zunehmender Speicherkapazitäten werden die Anforderungen an diese kritischste Infrastruktur immer herausfordernder: Statt großer zentraler Kraftwerke erzeugen immer mehr dezentrale Anlagen (z.B. Photovoltaik) den Strom in Wohn- und Gewerbequartieren – in Berlin sind dies bereits über 7.000 Anlagen. Elektrofahrzeuge werden immer beliebter und müssen vor allem in den Nacht- und Abendstunden geladen werden. Die Komplettierung der Elektrifizierung des öffentlichen Personennahverkehrs (Busse und Taxis) ist erklärtes Umwelt- und Nachhaltigkeitsziel der politischen Entscheidungsträger. Die Herausforderung besteht darin, Teil der Bewegung zu werden, ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden, denn zukünftig müssen neue Lösungen mit immer höherer Geschwindigkeit und unter dem Einfluss zahlreicher Akteure implementiert werden.

Zu Stromnetz Berlin:
Als Eigentümer des Stromverteilungsnetzes und der dazugehörigen Netzanlagen ist die Stromnetz Berlin GmbH für die sichere und zuverlässige Stromversorgung der Hauptstadt verantwortlich. Über das Netz werden rund 2,3 Millionen Haushalte und Gewerbetreibende mit Strom versorgt. Die Stromnetz Berlin GmbH stellt für die Stromkunden den Anschluss und für Stromanbieter den Zugang zum Netz zur Verfügung. Durch das Berliner Stromnetz fließen jährlich rund 13 Milliarden Kilowattstunden Strom.

Zu InfraLAB:
InfraLab Berlin ist ein langfristiges Co-Working & Co-Creation Projekt der sechs großen Infrastrukturunternehmen: BSR, BVG, BWB, GASAG (GASAG & NBB), Vattenfall (Vattenfall & Stromnetz Berlin) und Veolia auf dem EUREF Campus in Berlin Schöneberg. Mit ihrem Fokus auf Nachhaltigkeit und Umsetzung von Smart City Projekten in enger Zusammenarbeit mit Politik, Industrie und Wissenschaft versteht sich InfraLab als Innovationsmotor für die Weiterentwicklung visionärer Ideen für ein nachhaltigeres Berlin.

Rahmenbedingungen:
Das Treffen findet wie immer unter den Rahmenbedingungen der Chatham-House-Vertraulichkeitsregel statt und alle Beteiligten geben mit ihrer Teilnahme eine Fotoerlaubnis. Wir bitten um Verständnis, dass wir die Teilnehmerzahl zugunsten des Austauschformates begrenzen, nur eine komplette Teilnahme möglich ist und unsere Mitglieder Vorrang bei der Belegung der Plätze haben. Wer noch kein Mitglied ist und dies ändern möchte, kann dies mit dem Ausfüllen eines Mitgliedsantrags tun. Die Teilnahme am First Monday ist kostenfrei, Anmeldungen sind über den folgenden Anmeldelink möglich.

Mitgliederversammlung Januar 2019

Eingetragen am 05.02.2019

5. Februar 2019 | By |

Zweimal im Jahr kommen die Mitglieder des Vereins Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V. zusammen. Einmal zur ordentlichen Mitgliederversammlung im Januar und ein zweites mal zum Sommerfest, welches in diesem Jahr am Montag, 19. August 2019 stattfinden wird. Der Verein zählt inzwischen 151 natürliche und 13 juristische Mitglieder, einen 9-köpfigen Vorstand, sowie einen Beirat mit 16 Personen.

Der Vorstandsvorsitzende Andreas Scholz-Fleischmann führte die Mitglieder und Gäste als Versammlungsleiter durch den Abend. Gastgeberin war Frau Dr. Billeb, Leiterin der Humanistischen Fachschule für Sozialpädagogik. David Driese, Vorstand des Humanistischen Verbandes und Alumni aus unserem Jahresprogramm 2017 und Britta Licht, Abteilungsleiterin Humanistische Kindertagesstätten, Alumna aus unserem Jahresprogramm 2015 gaben zu Beginn kurze Einblicke in die aktuelle Arbeit und die neuesten Entwicklungen des Humanistischen Verbandes K.dö.R.

Der Geschäftsführer Bernhard Heider berichtete über die Programm- und Projektaktivitäten und die Organisationsentwicklung im Jahr 2018. Einen besonders großen zeitlichen und finanziellen Anteil stellte im vergangenen Jahr das Projekt meet2respect dar, das allerdings in 2019 in eine eigene gemeinnützige Tochter-UG ausgegliedert wird, damit sich die Hauptamtlichen umso stärker auf Programmformate konzentrieren können. Der Schatzmeister Peter Conrad stellte den Jahresbericht 2018 und den Haushaltsplan 2019 vor. Es folgte die Entlastung des Vorstands (26-ja Stimmen, 6 Enthaltungen, 0 Gegenstimmen), sowie die Zustimmung zum vorgeschlagenen Haushaltsplan (32-ja Stimmen, 0 Enthaltungen, 0 Gegenstimmen). Im Ausblick auf das Jahr 2019 wurden besonders die Ergebnisse aus dem neu gegründeten Leadership Senior Circle vorgestellt und diskutiert.

Wir danken allen Mitgliedern und Gästen für das Erscheinen und allen Mitwirkenden für die Unterstützung.