Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Rückblick: Programmtag zum Thema Kritik äußern und annehmen können

Die Learning Journey durch die Stadtgesellschaft nimmt ihren Lauf: am vergangenen Donnerstag war der 36 Führungskräfte umfassende Teilnehmerkreis unseres Jahresprogramms  zu Gast beim Tagesspiegel, als Ort der Repräsentation der „vierten Gewalt“. Dort widmeten sich die Teilnehmenden in Kleingruppen und Plenardiskussionen sowohl der gesellschaftlichen als auch der persönlichen Dimension von Kritik.

Am Vormittag schwärmten die Teilnehmenden nach einem kurzen gemeinsamen Einstieg in alle Richtungen der Stadt aus: Sie trafen Akteur*innen des Berliner Stadtgeschehens, die in besonderer Weise mit Kritik zu tun haben. Entweder, weil sie selbst als kritische NGO oder Bürgerbewegung viel Kritik äußern oder weil sie bspw. als Lobbyvertreter*innen in umkämpften Themenfeldern besonders viel Kritik von außen erfahren. Ebenso waren Politiker*innen, die sowohl viel Kritik üben, als auch einstecken müssen, als Gesprächspartner*innen dabei.

Am Nachmittag kam die Gruppe im Plenum zusammen, um mit Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Tagesspiegels und Herausgeber des Checkpoints, über die Macht von Medien in gesellschaftlichen Prozessen zu sprechen. Welche Korrektive nutzen Medien für sich selbst und welche Einflussfaktoren spielen bei Berichterstattung über Skandale eine Rolle? Anhand einer Umfrage unter den Teilnehmenden konnten verschiedene gesellschaftliche Stimmungslagen den (nicht repräsentativen) Eindrücken unter Berliner Führungskräften gegenübergestellt und mit Lorenz Maroldt diskutiert werden.

Nach einem gemeinsamen thematischen Abschluss führte Kevin Hoffmann, verantwortlicher Redakteur für Berliner Wirtschaft, der in diesem Jahr zu unserem Teilnehmendenkreis zählt, die Gruppe durch die Redaktionsräume und gab einen persönlichen Einblick in den Arbeitsalltag der verbreiteten Berliner Tageszeitung.

Wir danken allen Gesprächspartner*innen für die spannenden Einblicke, allen Teilnehmenden für das rege Interesse und dem Tagesspiegel für die Gastfreundschaft. Wir freuen uns auf die kommenden Programmtage!