Image Image Image Image Image Image Image Image Image

November 2019 - Leadership Berlin

Abschluss des Collaborative Leadership Programms

Eingetragen am 27.11.2019

27. November 2019 | By |

Der 8. und damit letzte Programmtag des Collaborative Leadership Programms 2019 mit der trisektoral zusammengesetzten Gruppe von 36 Führungskräften fand unter der Überschrift “Der Blick nach vorne – das Netzwerk entwickeln” statt. Zu Gast sein durften wir im Evangelischen Zentrum Berlin-Brandenburg, das gleichzeitig der Arbeitsplatz unseres diesjährigen Teilnehmers Andreas Czubaj und einiger unserer Alumni ist.

Am Vormittag hatten fünf der Teilnehmenden an ihren Arbeitsplatz eingeladen, um dort einen Einblick in ihr Tätigkeitsfeld zu geben und eine ihren Verantwortungsbereich betreffende Fragestellung zu diskutieren. Von einer Wohneinrichtung für Kinder und Jugendliche, die nicht mehr in ihren Familien leben können, bis hin zu einem IT-Unternehmen mit Schwerpunkt individueller Softwareentwicklung, erkundeten die Teilnehmenden nicht nur neue Ecken Berlins, sondern lernten andere Arbeitsabläufe und Insiderperspektiven kennen. Sowohl die Besucher*innen, als auch die Fallgebenden selbst kamen begeistert zurück und staunten auch am letzten Tag nochmal darüber, wie viel Potenzial und Expertise die Gruppe zu bieten hat.

Am Nachmittag gab es Gelegenheit, auf das Programm zurück zu blicken und Feedback zu geben. Zentral war dabei natürlich die Frage, wie es nach Beendigung des Programms weitergeht. Da der Gruppe die Auftaktveranstaltung mit Übernachtung im Ringhotel Schorfheide in so guter Erinnerung blieb, werden die Teilnehmenden sich an gleichem Ort zu einem Nachtreffen zusammenfinden, um gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen, die schöne Landschaft zu genießen und an ihre zwischenzeitlichen Erfahrungen zum Thema Collaborative Leadership anzuknüpfen.

Während das Leadership Team den Seminarraum festlich dekorierte, wurden die Teilnehmenden durch das Haus geführt und bekamen vielseitige Einblicke in die umfangreiche Arbeit der EKBO: von den weltweiten Aktivitäten des Berliner Missionswerkes über die Abläufe in der IT-Abteilung bis hin zu den theologischen Grundsätzen gaben jeweilige Führungskräfte interessante Einblicke in ihre jeweiligen Arbeitsbereiche.

Zum Abend stießen Gäste, Alumni und der trisektoral besetzte Vorstand von Leadership Berlin zu der Gruppe dazu.
Nach einer herzlichen Begrüßung durch Dr. Jörg Antoine, Präsident des Konsistoriums der Evangelischen Landeskirche, führte Andreas Scholz-Fleischmann, Vorstandsvorsitzender von Leadership Berlin durch den Abend. Die feierliche Übergabe der Zertifikate wurde aufgelockert durch „Speed-Dating“ Einheiten, bei welchen Jahrgangsteilnehmende und Gäste ins Gespräch kamen, die beim gemeinsamen Ausklang mit Snacks und Getränken fortgeführt werden konnten.

Mitglieder-Exkursion: Diskurs zum Ende der Braunkohle-Verstromung

Eingetragen am 08.11.2019

8. November 2019 | By |

Zeit: Samstag, der 25. Januar 2019, 09.30 – 17.30 Uhr
Ort: Braunkohle-Tagebau in Welzow-Süd und Kraftwerksgelände “Schwarze Pumpe” der LEAG in Spremberg
Kosten: 30 Euro

Für die An- und Rückreise organisieren wir Fahrgemeinschaften bzw. einen Shuttle-Service zwischen dem Bahnhof Spremberg und dem Kraftwerksgelände.

Besichtigung des Braunkohle-Tagebaus in Welzow-Süd

Für die Einen ist eine schnellstmögliche Beendigung der Braunkohle-Verstromung in der Lausitz alternativlos – da Braunkohleverstromung die klimaschädlichste Energieerzeugung ist, aus der so bald wie möglich ausgestiegen werden sollte.

Für die Anderen ist die Braunkohle-Verstromung noch alternativlos – als Arbeitgeber für 11.000 Beschäftigte in strukturschwacher Region oder auch als Energiequelle, so lange nicht in entsprechendem Umfang erneuerbare Energieerzeugung aufgebaut ist.

In Anknüpfung an unseren First Monday im August 2019, bei dem Aktivist*innen von Fridays for Future mit Berliner Führungskräften aus unterschiedlichen Bereichen, wie der Klima-Allianz und German Zero einerseits und Siemens, GASAG, Stromnetz Berlin und LEAG andererseits ins Gespräch gingen, wollen wir das Thema nun weiter diskutieren und zwar als Mitglieder-Exkursion vor Ort in der Lausitz.

Auf Einladung der LEAG werden wir am Samstag, dem 25. Januar 2020 die Möglichkeit haben, zunächst den Braunkohle-Tagebau Wetzow-Süd und die Rekultivierung der ehemaligen Abbaugebiete erkunden und das Innere des Kraftwerks besichtigen. Am Nachmittag erwartet uns eine kontroverse Diskussion mit Dr. Helmar Rendez, Vorstandsvorsitzender der LEAG und Vertreter*innen der Belegschaft, Aktivist*innen von Fridays for Future und natürlich den mitfahrenden ca. zwanzig Mitglieder von Leadership Berlin.

“Höhepunkt” der Besichtigung ist die Begehung des oberen Bereichs des Kraftwerks

Ja, die Debatte ist emotional aufgeladen. Für die Einen geht es um das Welt-Klima und die Verantwortung für nachkommende Generationen im Hinblick auf die Umwelt, für die Anderen geht es um die Arbeitsplätze und die Verantwortung für günstige Energie für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Dies zeigte sich auch bei unserer Umfrage zu den Themen Klimawandel und CO2-Ausstieg, die wir zwischen August und November 2019 durchgeführt haben. Bei dem Termin am 25. Januar wollen wir – wie auch bei unserem First Monday im August und getreu unserem Motto „begegne dem anderen“ – bewusst Vertreter*innen beider Seiten zusammen und miteinander ins Gespräch bringen.

Da es sich bei dem Programmtag am 25. Januar um unsere Mitglieder-Exkursion handelt, bitten wir um Verständnis, dass wir außer den eingeladenen Vertreter*innen von Fridays for Future ausschließlich Mitgliedern und Ehrenamtlichen unseres Vereins eine Teilnahme anbieten.

  •