Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Teilnehmende

Aus Wirtschaft, öffentlichem und sozialem/kulturellem Bereich

Die Teilnehmenden kommen zu jeweils einem Drittel aus dem privatwirtschaftlichen, dem öffentlichem und dem Non-Profit-Bereich*. Darüber hinaus wird
ein ausgeglichenes Verhältnis von Frauen und Männern angestrebt.
Über die Teilnahme entscheidet der Vorstand von Leadership Berlin.
Das Collaborative Leadership Programm 2014 hatte folgende Teilnehmerzusammensetzung.

Folgende Themenbereiche verstehen wir unter den drei Sektoren Wirtschaft, öffentlicher und Non-Profit-Bereich:

Wirtschaft

• Automobilindustrie
• Bauwirtschaft
• Biotechnologie
• Chemie und Pharmazie
• Elektrotechnik
• Energie
• Entsorgungswirtschaft
• Finanzdienstleistungen
• Freie Berufe
• Gesundheitswirtschaft
• Grundstücks- und Wohnungswesen
• Luft- und Raumfahrt
• Handel
• Handwerk
• Informationstechnik
• Kultur- und Kreativwirtschaft
• Maschinen- und Anlagenbau
• Medien
• Telekommunikation und Post
• Textil und Bekleidung
• Transport und Verkehr
• Tourismus und Gastgewerbe

Öffentlicher Bereich

Dem öffentlichen Bereich rechnen wir Behörden, Einrichtungen und Unternehmen zu, in denen Bund, Land oder Kommunen Mehrheitseigener sind, aber auch große gesellschaftliche Organisationsformen ohne Gewinnerzielungsabsicht (wie z.B. Kirchen, Gewerkschaften, IHK, ADAC usw.).

• Ärztekammer
• Berliner Bäderbetriebe
• Berliner Wasserbetriebe
• Bezirksverwaltungen
• BSR
• Bundesministerien
• Flughafen Berlin
• Gewerkschaften
• Handwerkskammer
• IHK
• Kirchen
• Öffentliche Kliniken (Vivantes und Charité)
• Polizei
• Post
• RBB
• Senatsverwaltungen
• Strafvollzug

• Wissenschaft
• Wohnungsbaugesellschaften

Non-Profit-Bereich

Themengebiet

• Arbeit und Bildung
• Armut/Obdachlosigkeit
• Bürgerbeteiligung/Partizipation/Transparenz
• Drogen-/Suchthilfe
• Film/Theater
• Frauen
• Gleichgeschlechtliche Lebensweisen
• Islam
• Jugendliche
• Kinder
• kritische Gesellschaftsreflexion
• Musik
• Pflege ambulant
• Pflege stationär
• Psychiatrie
• Selbsthilfe
• Senioren/demografischer Wandel
• Stadtteilarbeit
• Sterbebegleitung/Hospizarbeit
• Sportvereine/Sportverbände
• Stiftungen
• Straffällige/Opferhilfe
• Umwelt
• Zuwanderung/Integration

Ein Alleinstellungsmerkmal von Leadership Berlin ist, dass Mitglieder, Vorstand, Teilnehmer, Gesprächspartner und Beiräte sich jeweils zu ungefähreinem Drittel aus dem privatwirtschaftlichen Bereich (blau markiert), einem Drittel aus dem öffentlichen Bereich (rot markiert) und einem Drittel aus dem Non-Profit-Bereich (grün markiert) zusammensetzen.