Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Oktober 2021 - Leadership Berlin

Mentor*innen gesucht: Mentoring-Programm bei Leadership Berlin

Eingetragen am 25.10.2021

25. Oktober 2021 | By |

Wir haben in unserem Netzwerk eine große Vielfalt von unterschiedlichsten Führungspersönlichkeiten mit reichhaltigem Erfahrungsschatz. Dies möchten wir nun auch in Form eines Mentoring-Programms zugänglich machen für Führungskräfte, Nachwuchs-Führungskräfte und Schul-Sprecher*innen.

Initiiert wurde unser Mentoring-Format durch Andreas Scholz-Fleischmann, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender von Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V. und ehemals u.a. Personalvorstand der BSR und Vorstandsvorsitzender der Berliner Bäderbetriebe.

Sind Sie bereit, sich als Mentor*in über ein Jahr hinweg mindestens quartalsweise mit einem Mentee zu treffen? Wenn ja, freuen wir uns, wenn Sie das folgende Formular ausfüllen:

  •  

Jetzt anmelden zum Collaborative Leadership Programm 2022

Eingetragen am 12.10.2021

12. Oktober 2021 | By |

Teilnehmende des Jahresprogramms 2020 an 5er-Tischen in einer Schul-Turnhalle

In unserem Leadership Jahresprogramm bringen wir jedes Jahr ca. 36 Führungskräfte aus den unterschiedlichsten Themenfeldern zusammen, die sich gemeinsam an 8 Tagen gemeinsam auf eine Learning Journey durch die Berliner Stadtgesellschaft begeben.

Anmeldung

Allgemeine Informationen zum Programm finden Sie in dieser Info-Broschüre. Außerdem finden Sie hier eine kurze Beschreibung. Die Anmeldung zum Jahresprogramm 2022 ist über dieses Formular möglich bzw. für Führungskräfte aus Senats- und Bezirksverwaltung (Ebene Referats- oder Abteilungsleiter) über die Verwaltungsakademie Berlin.

Das Programm startet mit einer Auftaktveranstaltung von Donnerstag, dem 24. März bis Freitag, den 25. März im Ringhotel Schorfheide, wo wir in großzügig bemessenen Räumlichkeiten zusammenkommen. Zu den weiteren fünf Programmtagen wird die Gruppe an unterschiedlichen Orten in Berlin zusammenkommen.

Sollten am 30. August und den darauffolgenden Programmtage AHA+L Regeln gelten, so haben wir bereits im vergangenen Jahr mit den Teilnehmenden des Jahresprogramms 2020 einige Routine entwickelt, wie auch mit Abstandsregeln fruchtbare Zusammenkünfte möglich sind:

– z.B. zu unserem Programmtag im Juni 2020 im Citycube der Messe Berlin, wo die Teilnehmenden des Jahresprogramms 2020 den damaligen CEO der Messe Berlin, Christian Göke, aber auch führende Vertreter*innen von Veranstaltungs-Locations kennenlernen durften (Arena Treptow, Berghain, Tempodrom, Waldbühne, Huxleys Neue Welt, Columbiahalle, Station Berlin, und einige mehr)

– oder zu unserem Programmtag im August 2020 im Konferenzbereich des Tagesspiegels, wo die Teilnehmenden u.a. mit Lorenz Maroldt (Chefredakteur des Tagesspiegels), Winfriede Schreiber (ehemalige Leiterin des Brandenburger Verfassungsschutzes), Dr. Helmar Rendez (Vorstandsvorsitzender des Braunkohle-Konzerns LEAG), Erika Steinbach (ehemalige Präsidentin des Bundes der Vertriebenen) oder Christine Dorn (Initiatorin des Volksentscheides Nachtflugverbot am BER) über das Thema „Kritik“ diskutieren konnten

– oder zu unserem Programmtag im September 2020 in der Turnhalle und Klassenzimmern der Neuköllner Zuckmayer-Sekundarschule, in der die Teilnehmenden Gelegenheit hatten, mit Schulleitung und Schüler*innen, aber auch mit Jürgen Wittke (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Berlin), Dr. Gabriele Schlimper (Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes), Friederike Temme (Vollzugsleiterin der JVA des offenen Vollzuges Berlin) und Prof. Dr. em. Detlef Krüger (ehemaliger Leiter der Virologie der Charité) über das Thema „Verantwortung“ zu sprechen.

Für Rückfragen stehen wir gerne unter 030 – 22 488 588 zur Verfügung.

Rahmenbedingungen

Das Collaborative Leadership Programm ist eine vom Senat Berlin anerkannte Bildungsveranstaltung gemäß gemäß §11 des Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) vom 24.10.1990. Der Teilnahmebeitrag für das Leadership Berlin Programm beträgt 3.900 Euro. Für Führungskräfte aus Senatsverwaltungen und Bezirksverwaltungen besteht mitunter die Möglichkeit der Kostenübernahme durch die Verwaltungsakademie Berlin. Für Führungskräfte aus dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und anderen gemeinnützigen Organisationen stehen darüber hinaus in begrenztem Umfang Voll- und Teil-Stipendien zur Verfügung.

Leadership Talk mit Antje von Broock, BUND Geschäftsführerin

Eingetragen am 12.10.2021

12. Oktober 2021 | By |

Zu unserem Leadership Talk im November treffen wir Antje von Broock, Bundesgeschäftsführerin Politik und Kommunikation beim BUND.

Thema: Wie stark darf und sollte sich ein Umweltverband wie der BUND sozialpolitisch positionieren?

Zeit: Dienstag, der 23. November 2021, 18.30 – 20.00 Uhr
anschließend von 20.15 – 22 Uhr: offener Leadership Stammtisch in einem nahegelegenen Restaurant/Lokal

Ort: Bundesgeschäftsstelle des BUND, Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin

Antje von Broock, Bundesgeschäftsführerin Politik und Kommunikation (Foto: Simone Neumann)

Zum Thema des Leadership-Talks:
Die zwei großen Krisen – Erderhitzung und Artenschwund – zu stoppen, erfordert enorme gesellschaftliche Anstrengungen. Das wird nur gelingen, wenn die Transformation als ein Gemeinschaftsprojekt begriffen und gestaltet wird; wenn Umwelt- und Naturschutz nicht mehr als Gegenpol zu Sozialpolitik verstanden werden.  Was bedeutet das für die Positionierungen eines Umweltverbandes wie dem BUND? Muss er sich auch sozialpolitisch positionieren, um breitere Unterstützung für seine Kernanliegen zu gewinnen? Wie konkret darf er hier werden, ohne die Unterstützung der Mitglieder zu verlieren? Die Herausforderung unserer Zeit erfordert ein Umdenken. Das stellt für einen Traditionsverband wie den BUND eine große Herausforderung dar.

Zum Gastgeber und der Gesprächspartnerin:
Der BUND wurde 1975 im fränkischen Städtchen Marktheidenfeld gegründet. Seine Wurzeln liegen im klassischen Naturschutz und dem kämpferischen Umweltschutz der Bürgerinitiativen. Mit einem Jahresumsatz von 35 Millionen Euro, 467.000 Mitgliedern und 180.000 Spendern, 30.000 Ehrenamtlichen und knapp 120 Hauptamtlichen ist der BUND einer der größten Umweltverbände Deutschlands.

Antje von Broock, Jahrgang 1976, studierte Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Linguistik in Göttingen, Potsdam, Berlin und Rennes/Frankreich. Seit 2003 ist sie beruflich für den Umweltschutz im Einsatz; ab Dezember 2006 für den BUND. Seit 2012 leitet sie das Team Klima & Energie. Seit 2015 war sie stellvertretende Geschäftsführerin, seit Dezember 2019 ist sie Geschäftsführerin für den Bereich Politik und Kommunikation. 

Weitere Infos: www.bund.net

Rahmenbedingungen:
Wir freuen uns über eine vielseitig zusammengesetzte Gruppe und einen für alle Beteiligten erkenntnisreichen Austausch. Das Treffen findet wie alle unsere Leadership-Talks unter Chatham House Vertraulichkeitsregel statt und alle Beteiligten geben mit ihrer Teilnahme eine Fotoerlaubnis.

Aufgrund der Corona-Situation ist die Zahl der Plätze auf 20 begrenzt und Mitglieder haben bei der Besetzung der Plätze Vorrang. Wer noch kein Mitglied ist und dies ändern möchte, kann dies mit dem Ausfüllen eines Mitgliedsantrags tun. Die Teilnahme am Leadership Talk ist kostenfrei. Über die 3G-Regel hinaus setzen wir bei allen Teilnehmenden (auch den Geimpften) einen tagesaktuellen Selbsttest voraus. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Teilnehmende testen sich vorab selbst und bekunden bei Ankunft mit Unterschrift, dass sie einen solchen Test mit negativem Ergebnis gemacht haben oder

b) wir halten Schnelltests vor Ort bereit und bieten die Möglichkeit, bei uns einen Selbsttest zu machen

Außerhalb des Sitzplatzes besteht im Innenbereich Maskenpflicht.

  •