Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Mai 2022 - Leadership Berlin

Leadership-Exkursion nach Posen vom 1. bis 3. September 2022

Eingetragen am 30.05.2022

30. Mai 2022 | By |

Europa – viele Sichtweisen und Herausforderungen

Chancen und Potentiale im europäischen Verflechtungsraum

Mit Förderung des Landes Brandenburg und in Kooperation mit dem Partnerschaftsbeauftragter des Landes Brandenburg für Wielkopolskie / Großpolen planen wir gemeinsam mit unserem Schwesterverein Leadership Brandenburg – Netzwerk Verantwortung e.V. eine 2,5-tägige Leadership-Exkursion vom 1. bis 3. September 2022 für Führungskräfte aus Berlin und Brandenburg nach Posen (Poznan).

Posen (Poznan) hat 540.000 Einwohner, ist nur 300 km von Berlin entfernt (und damit größer und näher als Hannover) und ist eine der wirtschaftlich stärksten Regionen unseres Nachbarlandes Polen. Für viele Brandenburger*innen und Berliner*innen ist die polnische Metropole trotzdem weitgehend unbekannt, liegt sozusagen im blinden Fleck einer vor allem nach Westen ausgerichteten Wahrnehmung.

Die Exkursion beinhaltet u.a. Gespräche mit
– dem Stadtpräsidenten von Posen, Jacek Jaskowiak,
– der Vorsitzenden des WRK (Dachverbandes der Nichtregierungsorganisationen in der Region Wielkopolska WRK), Justyna Ochedzan,
– zahlreichen Mitgliedern des deutsch-polnischen Wirtschaftskreises Poznan und
– dem Partnerschaftsbeauftragten des Landes Brandenburg für Wielkopolskie / Großpolen, Darius Müller und der Koordinatorin in Posen, Magdalena Antoniewicz

Fotos unserer Mitglieder-Exkursion aus dem Jahr 2016 nach Posen

Wir haben Gelegenheit über Gott und die Welt zu sprechen wie z.B. die Sicht von Polen auf Deutschland und die EU, die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen in Polen, die Bedeutung der Katholischen Kirche in der polnischen Gesellschaft und vieles mehr. Und natürlich bleibt auch Zeit, sich die wunderschöne Altstadt von Posen mit ihren romantischen Hinterhof-Cafés anzuschauen und bei einem Stadtbummel vielleicht noch das ein- oder andere Mitbringsel zu finden.

Sofern eine entsprechende Förderung erfolgt, könnte jeweils ein individueller Besuch bei einer polnischen Führungskraft in einem jeweils ähnlichen Tätigkeitsfeld organisiert werden.

Zeitlicher Rahmen:

Die Anreise mit dem Zug findet am Donnerstag, dem 1. September um 15.34 Uhr ab Berlin-Ostbahnhof mit Ankunft in Posen um 18.28 Uhr statt und für die Rückfahrt ist der Zug am Samstag, dem 3. September um 16.32 Uhr mit Ankunft an Berlin-Ostbahnhof um 19.18 Uhr vorgesehen. Den detaillierten Ablaufplan Sie hier.


Wir können ca. 10 Berliner Führungskräften eine Teilnahme ermöglichen. Anmeldefrist ist der 24. Juni. Personen, die sich bereits für den ursprünglichen Termin im Mai angemeldet hatten und Mitglieder haben bei der Besetzung der Plätze Vorrang. Bitte nutzen Sie das folgende verbindliche Anmeldeformular:

  •  

Rückblick auf Seniors4Juniors im Mai 2022

Eingetragen am 30.05.2022

30. Mai 2022 | By |

Unter dem Namen Seniors4Juniors fand vom 9. bis 13. Mai der zweite Durchlauf unseres Nachwuchsführungskräfte-Formats von Leadership Berlin statt. 12 Führungskräfte mit maximal zwei Jahren Führungserfahrung aus privatwirtschaftlichem, öffentlichem und gemeinnützigem Bereich trafen in einer intensiven Woche zwischen Montag und Freitag auf insgesamt 16 seniore Führungskräfte, mit denen sie über Themen wie Mitarbeiter-Motivation, Team-Entwicklung, Kritik und Feedback,  Change-Management, Positionierung in einer Sandwich-Position und männliche und weibliche Sicht auf Führung sprachen.

Es zeigten sich dabei durchaus Unterschiede in den geschilderten und diskutierten Fallbeispielen und im Führungsverständnis der senioren Führungskräfte. Die Nachwuchsführungskräfte hatten insofern eine Gelegenheit, in intensiven Gesprächen mit den Gästen, aber auch untereinander zu reflektieren, was wohl am besten zu ihnen, ihrem Team und ihrem Arbeitszusammenhang passt und wie sie als Führungskraft sein wollen und wie sie nicht sein wollen.

Ich danke Dr. Anke Bytomski-Guerrier und Nancy Koch für die Unterstützung bei Moderation und Workshops und den 16 senioren Führungskräften für die offenen Gespräche und die Bereitschaft für ein anschließendes Mentoring. Ein besonderer Dank geht in diesem Sinne an:

– Andreas Scholz-Fleischmann, ehemals u.a. Personalvorstand der BSR und Vorstandsvorsitzender der Berliner Bäderbetriebe
– Winfriede Schreiber, ehemals u.a. Präsidentin des Verwaltungsgerichts Cottbus, Polizeipräsidentin von Ost-Brandenburg und Leiterin des Brandenburger Verfassungsschutzes
– Dr. Helmar Rendez, ehemals u.a. Hauptgeschäftsführer der Stromnetz Berlin und Vorstandsvorsitzender der LEAG
– Aletta von Hardenberg, ehemals u.a. Führungskraft auf verschiedenen Ebenen der Deutschen Bank und dann Gründerin der Charta der Vielfalt
– Peter Conrad, ehemals u.a. Finanzbeamter und Vizekanzler der FilmUni Babelsberg
– Dr. Julia Fahl, Leitung Präsidialbereich / Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
– Janna Bardewyck, Senior HR Manager / Personalentwicklung UFA SERIAL DRAMA
– Andreas Johnke, Leiter des Grünflächenamts Pankow
– Ulrike Hörmann-Lecher, Geschäftsführerin der LIS-PROWO
– Aliye Stracke, Geschäftsführerin der Fabrik Osloer Straße
– Klaus Baumeister, ehemals u.a. Hauptgeschäftsführer von rbb media
– Dietrich Neumann, ehemals Managing Director von Kearney
– Dr. Anja Teschner, Vizepräsidentin des Landgerichts Berlin
– Prof. Dr. Edda Müller, ehemals u.a. Vorstandsvorsitzende von Transparency International
– Sonja Müseler, ehemals u.a. Ausbildungsleiterin der Telefonseelsorge Berlin
– Thomas Rütting, Abteilungsleiter Metering der Stromnetz Berlin