Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Oktober 2022 - Leadership Berlin

13.12.22: Leadership Talk mit David Kreuziger, Johanniter-Unfall-Hilfe

Eingetragen am 21.10.2022

21. Oktober 2022 | By |

Wir laden herzlich ein zu unserem Leadership Talk bei David Kreuziger (Teilnehmer unseres Jahresprogramms 2021) und Jennifer Elbe (Teilnehmerin unseres Jahresprogramms 2022) der Johanniter-Unfall-Hilfe:

David Kreuziger, Mitglied des Landesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe

Thema: Changemanagement: zwischen Tradition und Modernisierung

Zeit: Dienstag, der 13. Dezember 2022, 18.30 – 20.00 Uhr

Ort: Berner Str. 2-3, 12205 Berlin

Ab 20 Uhr findet der offene Leadership Stammtisch, ebenfalls in den Räumlichkeiten der Johanniter-Unfall-Hilfe statt.

Zum Thema des Leadership Talks:

Vielfalt und Stabilität des Verbandes stehen für einige diametral gegenüber, für andere gibt es keine Stabilität ohne gelebte Vielfalt. Dies gilt insbesondere für einen großen Verband wie der die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., der durch eine lange Ordensgeschichte geprägt ist. Die Aushandlung von Haltung, Traditionen und Arbeitskultur im Spannungsfeld der Offenheit/Öffnung für weitgehend alle Interessierten ist ein sensibles Thema. Was ist der richtige Weg zwischen der gewollt starken Position von bestehendem Ehren- und Hauptamt und der steten Entwicklung der Gesellschaft in der Vereinsstruktur? Wieviel tradierte Verbands-/Arbeitskultur ist hilfreich und ab wann wird sie zur Last? Wie kann ein achtsamer, kontinuierlicher und dadurch langsamer Prozess des Wandels im Verband laufen? Wieviel Haltung kann sich unser Verband wirtschaftlich leisten und für wie viele/welche Kompromisse sind wir/ist jeder Einzelne bereit?

Wir freuen uns auf das interaktive Format mit David Kreuziger, Mitglied des Landesvorstandes und seinen Kollegen Jennifer Elbe, Bereichsleiterin Vorsorgen&Versichern, Paul Nierste, Project Lead Diversity & Inclusion und Robert Rostoski, Bildungsreferent.

Rahmenbedingungen:

Wir freuen uns über eine vielseitig zusammengesetzte Gruppe und einen für alle Beteiligten erkenntnisreichen Austausch. Das Treffen findet wie alle unsere Leadership-Talks unter Chatham House Vertraulichkeitsregel statt und alle Beteiligten geben mit ihrer Teilnahme eine Fotoerlaubnis.

Mitglieder haben bei der Besetzung der Plätze Vorrang. Wer noch kein Mitglied ist und dies ändern möchte, kann dies mit dem Ausfüllen eines Mitgliedsantrags tun. Die Teilnahme am Leadership Talk ist kostenfrei.

Zum Anmeldeformular: In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass das Absenden des Formulars von einem allzu scharf gestellten IT-System nicht möglich ist. In diesen Fällen schicken Sie uns die Anmeldung bitte per Mail an bernhard.heider @  leadership-berlin.de .

  •  

01.12.22: Talk zu Kunst, Digitalisierung & Gesellschaft

Eingetragen am 21.10.2022

21. Oktober 2022 | By |

Wir laden herzlich ein zu unserem Leadership Talk:

Zeit: Donnerstag, der 1. Dezember 2022
Ort: Galerie Mertens, Linienstr. 148, 10115 Berlin-Mitte


Digitalisierung, Algorithmisierung und Automatisierung wird unsere Gesellschaft und die Arbeitswelt in Zukunft weiter und immer schneller verändern. Die vernetzte Künstliche Intelligenz wird vermutlich auf absehbare Zeit besser Autofahren können als Menschen, besser Diagnosen und Heilungspläne erstellen können als Ärzt*innen, besser über Unverträglichkeiten von Medikamenten informieren können als Apotheker*innen und womöglich gar mit umfangreichem Datenmaterial gefüttert besser Personal- und Unternehmensberatung durchführen können als Berater*innen.

Welche Rolle kann der Mensch in der Interaktion mit Computern noch spielen? Dies wollen wir uns in einem Bereich anschauen, bei dem viele erst einmal denken, dass menschliche Kreativität einzigartig und unersetzlich ist – dem Bereich der Kunst:

Unser Mitglied und Alumni Peer Kriesel (damals als Geschäftsführer von PEPERONI digital GmbH), 1979 in Berlin geboren, arbeitet  – nach mehr als 15 Jahren als kreativer Kopf in der Agentur- und Werbewelt – seit 2016 nun vornehmlich als Bildender Künstler in Berlin. Er beschäftigt sich in seinem Gesamtwerk mit dem Thema „Identität und Werte im Zeitalter des digitalen Wandels und der digitalen Gesellschaft“.

Über Peer Kriesels Arbeiten: analog und digital
Peer Kriesel arbeitet sowohl analog – mit Aquarell-/Acrylfarbe und Pigmenttinte auf Papier – als auch digital. Seine rein digitalen Arbeiten befassen sich inhaltlich dabei auch mit den Themen digitale Kunst, Blockchain und NFT (Non-fungible Token) – es sind Verschmelzungen von Wimmelbildern und digitaler Zeichnung/Malerei, Abstraktionen von Fratzen und Masken, Übermalungen und stark limitierte Generative Art/PFP Projekte, die als Gegenpol zur „Schlacht“ der computergenerierten 10k-Projekte zu verstehen sind. 

Es findet sich also auch hier das Hauptthema von Kriesels Werk wieder: Die digitale Transformation, die Veränderung der Kommunikation, die Beschleunigung von Abläufen, die Masse an Daten und die scheinbare Veränderung von Werten. 

Bei unserem Leadership Talk wird Peer Kriesel uns einen Einblick in seinen künstlerischen Kosmos geben. Dabei wird er uns zudem auf den neuesten Stand der Entwicklung von digitaler und hybrider Kunst als NFTs bringen und mögliche Entwicklungen in Richtung Metaverse aufzeigen.

Jede*r, der/die etwas über Kunstdigitale Kunst und NFTs erfahren möchte, ist hier herzlich willkommen! Vorwissen ist nicht notwendig und Fragen sind explizit erwünscht! 

Nach entsprechenden Einblicken und Erläuterungen in der ersten Stunde werden wir in der zweiten Stunde den Bogen schlagen zu einem breiteren Blick auf die Veränderungen durch die Digitalisierung von Arbeitswelt und Gesellschaft bis hin zu dem eigenen Arbeitsbereich.

„The Burning Chrome“ von Peer Kriesel
Installation: Video (Abbildung: Bildschirm 32 Zoll) + Bronze-Würfel (inklusive Überreste des abgebrannten AutoModells (Aston Martin DB5) im Würfel)


Nähere Informationen und Werkreihen von Peer Kriesel:
https://peerkriesel.com/projects
https://peerkriesel.com/digitalart
https://instagram.com/peerkriesel
https://twitter.com/kriesel

Rahmenbedingungen:

Wir freuen uns über eine vielseitig zusammengesetzte Gruppe und einen für alle Beteiligten erkenntnisreichen Austausch. Das Treffen findet wie alle unsere Leadership-Talks unter Chatham House Vertraulichkeitsregel statt und alle Beteiligten geben mit ihrer Teilnahme eine Fotoerlaubnis.

Die Teilnahme für Mitglieder ist kostenfrei, für sonstige Gäste fällt ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 20 Euro an.

Zum Anmeldeformular:
In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass das Absenden des Formulars von einem allzu scharf gestellten IT-System nicht möglich ist. In diesen Fällen schicken Sie uns die Anmeldung bitte per Mail an bernhard.heider @  leadership-berlin.de .
Hier nun das Anmeldeformular:

  •  

 

Abschluss des Collaborative Leadership Jahresprogramms 2022

Eingetragen am 13.10.2022

13. Oktober 2022 | By |

Mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Friedrichssaal der Deutschen Bank Unter den Linden endete am 6. Oktober unser Collaborative Leadership Programm 2022. Neben der Überreichung der Zertifikate durch unseren Vorstand durften sich die Teilnehmenden des Jahresprogramms wie auch Gäste aus unserem Mitgliederkreis auch über einen Auftritt des auf unsere Initiative gemeinsam mit dem Club Dialog und der Fabrik Osloer Straße initiierten Berliner Ukraine-Chors freuen.

Wir schauen zurück auf eine Learning Journey durch die Berliner Stadtgesellschaft mit Stationen in der Staatsoper, der Dar-as-Salam-Moschee, der Wohnungslosenunterkunft Lahnstraße, der Zuckmayer-Sekundarschule und der Deutschen Bank Unter den Linden und Gesprächen mit ca. 50 unterschiedlichen Gesprächspartner*innen.

Und wir freuen uns, dass aus dem Programm bereits zwei Initiativen hervorgegangen sind:

a) die Gründung des Berliner Ukraine Chors und

b) eine Neuauflage von regelmäßigen Unterrichtsbesuchen von Führungskräften in der Zuckmayer-Schule

Darüber hinaus haben einige Teilnehmende außer den Lernerfahrungen und einem erweiterten Netzwerk auch konkrete Anregungen für ihre Organisationen mitgenommen, die teilweise in den kommenden Wochen und Monaten angegangen werden.

« von 23 »

Hier einige der ersten Testimonials aus dem Kreis der Teilnehmenden:

„Das Programm hat mich inspiriert, vernetzt und zugleich geerdet! Dankeschön, auch für die vielen netten Menschen und interessanten Gesprächspartner:innen.“
Birgit Rogg, Geschäftsführerin operativ der Agentur für Arbeit Berlin-Mitte

„Ich habe mich in vielen Bereichen gefordert und gefördert gesehen und habe das erlebt. Persönlich, im beruflichen Kontext und in meiner gesellschaftlichen Rolle. Ich bin am Programm gewachsen.“
Christoph Bohne, Teamleiter Schulsozialarbeit der KreativitätsSchulzentrum Berlin gGmbH

„Neue Einblicke und Perspektiven, Erholung, Inspiration, Wissen über neue Bereiche.“
Natalia Roesler, Geschäftsführerin des Club Dialog e.V.

„Das Programm weitet den Blick auf vielfache Weise und eröffnet den Raum, seine eigenen Sichtweisen konstruktiv zu hinterfragen.“
Nicole Anton, Abteilungsleiterin Fundraising/Marketing des BUND e.V.

„Das Leadership Programm war sehr bereichernd, neue Perspektiven und Einblicke, spannende Gesprächspartner und neue Erfahrungen – raus aus der Komfortzone.“
Pamela Kunz, Leiterin HR Berlin der Siemens AG

„Dank des Programms habe ich Einblicke in die Gesellschaft meiner Stadt erhalten, die ich nicht missen möchte, die mich bereichert haben und die ich so nie erhalten hätte.“
Stefan Langhammer, Abteilungsleiter Zentraler Service der Berliner Feuerwehr

Rückblick auf unser erstes Berlin-Programm für US-Führungskräfte

Eingetragen am 07.10.2022

7. Oktober 2022 | By |

In unserem Programm „Berlin Leadership Insights“ besuchten uns zwischen dem 18. und 24. September 23 Führungskräfte des Cleveland Leadership Center für eine learning journey durch die deutsche Gesellschaft!

Begegne dem anderen – unter diesem Motto bringen wir als Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V. normalerweise Berliner Führungskräfte aus dem privatwirtschaftlichen, öffentlichen und gemeinnützigen Bereich in Programmformaten zusammen. Als wir uns 2011 gründeten, gab es bereits zahlreiche Vorbilder in den USA, wo es seit 1968 in sehr vielen Städten und Regionen Community Leadership Organisationen gibt. Eine davon ist uns besonders an Herz gewachsen: das The Cleveland Leadership Center in Cleveland/Ohio.

Und nachdem wir bereits zwei Anläufe aufgrund der Covid-19-Situation verschoben hatten, begrüßten wir nun vom 18. bis 24. September eine Gruppe von 23 Führungskräften aus Cleveland, denen wir in Form eines Programmformats „Berlin Leadership Insights“ Einblicke in die unterschiedlichsten Facetten der Berliner Stadtgesellschaft ermöglichten.

« von 14 »

Es war eine äußerst spannende und anregende Learning Journey durch die Stadtgesellschaft, bei der sowohl die Clevelander Führungskräfte als auch unsere Berliner Führungskräfte neben der Feststellung von vielen Gemeinsamkeiten doch auch einige Überraschungen über Unterschiede erlebten, die wohl beide Seiten aufgrund der kulturellen Nähe nicht vermutet hätten. Und so boten die Begegnungen neben dem Kennenlernen des anderen auch die Möglichkeit, die eigene Gesellschaft mit anderen Augen zu betrachten und anders wahrzunehmen.

Vielen Dank an die ca. 35 Gesprächsparter*innen, die sich in spannenden Gesprächen mit unseren Clevelander Freunden über Antisemitismus, betriebliche Ausbildung, direkte Demokratie, Energieversorgung, Entrepreneurship, Gesundheitswesen, Holocaust, Medien, Muslimfeindlichkeit, PoC in Germany, Politik, Philanthropie, Religionsgemeinschaften, Schule, Stadtentwicklung, Umweltschutz, Wirtschaftsstandort und das Zusammenwachsen von Ost- und Westdeutschland ausgetauscht und Einblicke in ihren Arbeitsbereich gegeben haben.

Vielen Dank an die Mitglieder von Leadership Berlin, die am Sonntagabend der Ankunft an dem Essen mit unseren Clevelander Freunden im Restaurant im Fernsehturm teilgenommen haben, an diejenigen, die am Mittwochabend Clevelander zum Dinner zu sich nach Hause eingeladen haben und diejenigen, die am Freitagabend am Abschlussabend in Hofbräuhaus zum Oktoberfest kamen!

Und natürlich vielen Dank an alle Clevelander, mit denen wir eine sehr inspirierende Woche erleben durften! Es hat beiden Seiten Spaß gemacht und wir planen schon eine Wiederholung im September 2023. 🙂

Hier einige Rückmeldungen von Teilnehmenden:

„Was für eine erstaunliche Erfahrung, eine internationale Stadt mit unserer Heimatstadt Cleveland zu vergleichen und zu kontrastieren. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten, selbst bei den Unterschieden, und doch so viele einzigartige Ansätze, die mit denen zu Hause kombiniert werden können. Ich fühle mich dankbar und hoffnungsvoll, während wir mit dieser Erfahrung in Partnerschaft und getrennt voneinander weitermachen.“
Suzanne Hamilton
Senior-Vizepräsidentin, gewerbliche Immobilien der ERIEBANK

„Die Leadership Berlin Reise war ein Feuerwerk an Bildung über die Geschichte Berlins mit tiefen Einblicken in die Regierungsstruktur, den Rundfunk, Bildungseinrichtungen, Religion, Einwanderung und Unternehmertum. Die Gastfreundschaft war bei den Abendessen mit Freunden von Leadership Berlin und dem Team, das die Veranstaltung geplant und organisiert hat, sehr groß. Die Reise hat meinen Blick auf die sozialen Probleme in Cleveland wirklich verändert. Als Ergebnis der Reise bin ich inspiriert und begeistert, das, was ich gelernt habe, in meinem täglichen Leben und für die Stadt Cleveland in die Tat umzusetzen.“
Kathy Dise
Inhaberin von BudgetEase

„Bei einer Reise an einen neuen Ort geht es darum, Routinegewohnheiten und Denkmuster zu durchbrechen, und das bringt oft Fragen mit sich, die unangenehm sein können. Dank des Teams von Leadership Berlin war ich in der Lage, auf sichere Art und Weise zu erkunden und von Gleichgesinnten vor Ort über die Vorteile und Herausforderungen unserer Gesellschaften zu lernen. Ich gehe davon aus, dass die offenen Diskussionen und neuen Erkenntnisse die Art und Weise, wie wir unsere Zukunft auf beiden Seiten des Atlantiks gestalten, nachhaltig beeinflussen werden!“
Reka Barabas
Chief Relationship Officer des Entrepreneurship Education Consortium

„Das einwöchige Eintauchen von Cleveland in das Leadership Berlin Programm hat meine Erwartungen weit übertroffen! Nach einer intensiven und lehrreichen Woche bin ich mit so vielen neuen Ideen und lebenslangen persönlichen Verbindungen nach Hause gegangen. Vielen Dank an Leadership Berlin, dass Sie alle Facetten Ihrer Stadt beleuchtet haben und unserer Gruppe aus Cleveland einen intimen Einblick gewährt haben. Ich schätze die große Bandbreite an wichtigen Stimmen, die Sie für uns arrangiert haben, und die Offenheit, mit der sie uns teilhaben ließen. Es war wirklich ein bemerkenswerter Lernaustausch.“
Debbie Berry
SVP, Major Projects and Real Estate, Greater Cleveland Partnership

„Unsere Erfahrung mit Leadership Berlin hat mein Leben verändert, da ich so viele Nuancen von Berlin und der deutschen Kultur kennengelernt habe. Es war intellektuell anregend und hat Spaß gemacht, aber noch wichtiger ist, dass ich neue Freundschaften schließen konnte, die hoffentlich ein Leben lang halten werden. Vielen Dank, Leadership Berlin!“
Ronald V. Johnson
Chief Ethics Officer der KeyBank

„Die außergewöhnliche Breite und Tiefe der Erfahrungen, die Leadership Berlin während unserer intensiven kulturellen Austauschwoche vermittelt hat, hat unseren Verstand und unsere Herzen für gemeinsame gesellschaftliche Chancen und Herausforderungen durch die Linse unserer gemeinsamen Menschlichkeit geöffnet. Neben vielen anderen Erkenntnissen haben wir als Führungskräfte ein tiefes Verständnis dafür entwickelt, wie unsere Reaktion auf die Geschichte unsere Zukunft in der Regierung, der Wirtschaft, der Bildung und der Erbringung menschlicher Dienstleistungen beeinflusst. Dank der außergewöhnlichen Bemühungen von Leadership Berlin kehren wir als besser informierte und effektivere Weltbürger in die USA zurück.“
Mary Anne Crampton
Vorstandsvorsitzende der Three Arches Foundation

„Leadership Berlin hat unsere Lernreise in Berlin sorgfältig und durchdacht geplant, um den spezifischen Interessen der Teilnehmer gerecht zu werden. Die Liebe zum Detail und das Engagement, eine wirkungsvolle Erfahrung zu schaffen, waren außergewöhnlich. Unsere gesamte Gruppe ging erleuchtet und gestärkt aus der Reise hervor und war bereit, das in Berlin Gelernte in unserer Stadt Cleveland anzuwenden, um eine bessere Gemeinschaft aufzubauen. Vielen Dank, Bernhard, und Leadership Berlin für euer großartiges Engagement bei der Gestaltung einer eindrucksvollen Woche für unsere Gruppe. Wir sind für immer dankbar!“
Marianne Crosley
Präsidentin und Geschäftsführerin des Cleveland Leadership Centers